Berichte von Wanderungen

Juni-Wanderung 2022

Bei strahlend schönem Frühsommerwetter starteten wir unsere Wanderung in Peilstein (nahe Neukirchen b. Sulzbach-Rosenberg). Nach kurzer Zeit erreichten wir den Hochwald mit bizarren Felsformationen. Auf schattigen Waldwegen kamen wir zu unserem Ziel – der Osterhöhle. Dort machten wir unsere Mittagspause bei guten Brotzeitangeboten und leckeren Kuchen. Das genossen wir alles in freier Natur unter mächtigen Bäumen. Auf gleichem Weg ging es zurück zum Ausgangspunkt. Alle Wanderer waren vollauf zufrieden mit dem schönen Weg bei herrlichem Wetter.

Mai-Wanderung 2022

Bei sonnigem Frühlingswetter starteten wir in Rupprechtstegen. Der Weg führte uns durch das Pegnitztal, auf der einen Seite der Fluß und auf der anderen Seite im Wald versteckte Felsen, die teilweise von Kletterern genutzt werden. Es ging vorbei an dem kleinen Ort Lungsdorf. Nach kurzer Zeit mußten wir ein kleines Stück auf der Straße entlang der Fabrikgebäude der Eckart-Werke gehen. Danach ging es jedoch auf romantischem Weg an der Pegnitz bis Velden. Dort stärkten wir uns im Gasthof „Blaue Traube“ mit fränkischem Essen. Nach einem kurzen Aufstieg genossen wir nochmal einen Blick von oben auf Velden und das Pegnitztal. Im Cafe „Bengerdsschnouggn“ in Lungsdorf ließen wir uns die wunderbaren Torten schmecken. Und auf der Pegnitz beobachteten wir eine Entenmutter mit 10 frisch geschlüpften Küken. Danach erreichten wir auf gleichem Weg unseren Ausgangspunkt.

April-Wanderung 2022

Diesmal erkundeten wir auf unserer Wanderung den Altmühlsee. Wir starteten an einem Seeparkplatz am Rand von Muhr am See. Wir liefen am Uferweg entlang, vorbei am Übergang zur Vogelinsel bis zum einen Ende des Sees. Dabei fielen uns am Uferrand viele vom Bieber geschädigte Bäume auf. Auf der gegenüberliegenden Seite des Sees erreichten wir den Ort „Wald“, wo wir im Gasthof „Zum Hirschen“ unsere Mittagspause machten. Auf gleichem Weg ging es zurück – leider immer von heftigem Wind begleitet. Zum Abschluß genossen wir noch Kaffee und Kuchen im „Strandblick“ in Schlungenhof.

März-Wanderung 2022

Unsere Wanderung führte uns diesmal in die Oberpfalz – nach Freystadt. Von der Wallfahrtsbasilika Maria Hilf starteten wir unsere Wanderung bei strahlendem Sonnenschein. Der Weg ging über Ackerfluren mit weitem Blick auf die oberpfälzischen Berge. Nach ca. 1 ½ Stunden erreichten wir Ebenried, wo wir im Gasthof „Zum goldenen Lamm“ unsere Mittagspause verbrachten. Auf gleichem Weg ging es zurück. Natürlich besichtigten wir die Basilika aus dem Anfang des 18. Jahrhunderts - ein bedeutender Zentralbau des deutschen Hochbarocks. Unsere Kaffeepause machten wir in Allersberg mit Bummel durch den dortigen Fastenmarkt.

Feburar-Wanderung 2022

Von Erlenstegen führte unser Weg über den Kohlbuck durch den Wald Richtung Osten. Nach ca. zwei Stunden erreichten wir bei leichtem Regen unser Mittagsziel Behringersdorf. In der gemütlichen Wirtstube im Gasthof „Weisses Roß“ ließen wir uns das Essen schmecken. Der Rückweg ging auf dem Radweg entlang der B 14, dabei hatten wir mit starkem Gegenwind zu kämpfen. Bei Kaffee und Kuchen im Café Glückswinkel ruhten wir uns von unserem etwas „stürmischen“ Wandertag aus.

Januar-Wanderung 2022

Von der Valznerweiherstrasse starteten 10 Wanderer zum Wanderziel Fischbach. Bei trockenem Wetter und etwas nasseren Waldwegen erreichten wir den idyllisch gelegenen Eisweiher, wo uns einige Wildenten begrüßten. Hier legten wir eine kleine Pause ein, um den Dezember-Geburtstagskindern mit einem Umtrunk zu gratulieren. Danach erreichten wir in Kürze Fischbach. Unsere Mittagspause machten wir in dem thailändischen Restaurant „Orchidee“, wo es allen sehr gut geschmeckt hat und wir sehr aufmerksam bedient wurden. Auf gleichem Weg traten wir den Heimweg an waren alle mit dem gelungenem Wandertag zufrieden.

Oktober-Wanderung 2021


Bei sehr kühlen Vormittagstemperaturen starteten alle 14 aktiven Wanderer mit dem Zug nach Iphofen. Von dort stiegen wir in den Bocksbeutelexpress bis Schloß Frankenberg. Hier begann unsere Weinwanderung durch die Weinberge des „Bullenheimer Paradieses“. Bei strahlendem Sonnenschein genossen wir die Aussicht über das Frankenland. In der Weinparadiesscheune stärkten wir uns mit einem kleinen Mittagessen und Federweißen oder einem Schoppen Wein. Danach ging es bergab nach Seinsheim, wo wir eine Winzervesper mit gutem Wein genossen. Dort stiegen wir wieder in den Bocksbeutelexpress und in Iphofen in den Zug Richtung Heimat. Es war ein rundum gelungener Herbsttag.

August-Wanderung 2021


Bei strahlendem Sonnenschein starteten 12 Wanderer vom Michelsberg oberhalb von Hersbruck die Wanderung. Der Weg führte durch schattigen Mischwald. Nach

1 ½ Stunden erreichten wir unser Mittagsziel Kleedorf. Dort ließen wir uns im Gasthaus „Altes Schloß“ das gute fränkische Essen schmecken. Gut gestärkt gingen wir auf gleichem Weg zurück zum Ausgangspunkt. Nachdem uns mittags die Kuchen und Torten angelacht haben, fuhren wir zum Kaffeetrinken nochmals nach Kleedorf. Somit waren alle satt und zufrieden, auch der Regen traf uns erst auf der Heimfahrt.

Juli-Wanderung 2021


Der Start unserer Wanderung war am Bahnhof Reichelsdorf. Von hier ging es durch den Reichelsdorfer Wald. Leider war uns das Wetter nicht gesonnen, da es vormittags regnete. Auch wenn wir nur durch ein Stadtrandgebiet liefen, ist es nicht ausgeschlossen, dass man sich verläuft. Dadurch machten wir zusätzliche Kilometer bis zu unserem Mittagsziel „Gasthaus Meßthaler“ in Weiherhaus. Nach einem guten Mittagessen hatte der Regen aufgehört und wir konnten über sehr nasse Wege zu unserem Ausgangsziel zurückkehren. In einer Eisdiele in Katzwang genossen die acht Wanderer noch ein gutes Eis und waren froh über das 1.Wiedersehen im Jahr 2021.

Juli-Wanderung 2020

Nach monatelanger Zwangspause freuten wir uns, im Juli wieder eine Wanderung durchführen zu können.. 

Diese führte uns diesmal in die Oberpfalz an den Steinberger See bei Wackersdorf. Als erstes erreichten wir die seit ca. einem Jahr fertiggestellte „Erlebnis-Holzkugel“, die wir auf bequemen Rundweg erstiegen. Auf   40 m Höhe hatten wir einen schönen Rundblick über das Seengebiet. Die Rutsche nach unten überließen wir den Jüngeren und gingen lieber zu Fuß. Entlang des Seeufers erreichten wir unser Mittagsziel Steinberg. Nach Stärkung schlossen wir die Umrundung des Sees. Am Ziel mußten wir nach dem sonnigen, warmen Tag noch unseren Durst löschen, bevor wir die Rückfahrt antraten.

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Copyright (c) 2020 Vorstadtverein Nürnberg-Wöhrd von 1877 e.V. (gemeinnützig) Alle Rechte vorbehalten.