Liebe Wöhrderinnen und Wöhrder,01-01-05-150-Vorsitzender

ein wenig überrascht war ich schon, als ich in für die Vorbereitung zu diesem Vorwort seinen zwölf Monate alten Vorgänger las: zentrale Themen waren damals der Abschluss der Sanierung der Arkaden des Tullnau-Parks, die Sanierung des Wöhrder Totengräberhauses und das geplante Café am Nord-Ufer des Wöhrder Sees. Von diesen drei Projekten im Stadtteil ist leider nur das Projekt Totengräberhaus im Zeitplan. Hier soll im Anfang November die offizielle Eröffnung stattfinden (schon am 7.10. gibt es aber eine erste Besichtigungsmöglichkeit). Bei Arkaden und Café sind zwar im vergangenen Jahr Entscheidungen getroffen worden. Deren Umsetzung wird sich allerdings wohl noch bis 2019 hinziehen.

Positiv ist, dass sich die Umgestaltung des Unteren Wöhrder Sees langsam ihrem Ende entgegen bewegt. Wassenıvirtschaftsamt und Stadt haben hier gemeinsam ein Kleinod in der Erholungslandschaft unserer Stadt geschaffen. Hoffen wir, dass mit dem geplanten Umweltzentrum am Süd- und dem Kiosk am Nord-Ufer bald auch die letzten Bausteine dieses Projektes umgesetzt werden. Einen kleinen Verlust haben wir in diesem Jahr auch zu beklagen: durch die(sinnvolle) energetische Sanierung des Pfarrhauses der Bartholomäuskirche ist ein weiteres Wandbild aus den 50er-Jahren hinter einer Wärmedämmung verschwunden.

Überraschend ist immer wieder das Tempo, in dem sich auch im vergangenen Jahr unser Stadtbild durch Neubauten verändert hat. Nicht nur im Bereich der Marienvorstadt entstand und entsteht neuer Wohn- und Arbeitsraum. Positiv ist, dass es nicht nur Hotels und Luxuswohnungen sind, die dort gebaut werden, sondern nun auch sozial gebundene Wohnungen. Zu wünschen wäre, dass dies auch für den nördlichen Bereich unserer Stadtteile gelten würde. Hier sind bisher hauptsächlich hochpreisige Wohnungen entstanden. Notwendig wären aber auch Wohnungen für Menschen mit kleinem Geldbeutel, insbesondere auch junge Familien. Die Neubebauung des Geländes des ehem. Landeskirchlichen Archivs in der Veilhofstraße, die im kommenden Jahr beginnt, könnte hier etwas Abhilfe schaffen.

Freuen können Sie sich in diesem Herbst auch wieder auf spannende Veranstaltungen des Vorstadtvereins. Der diesjährige Herbstausflug am 29. September führt auf die Cadolzburg und nach Vestenbergsgreuth. Neben einen spannenden Blick auf Ritter, Burggrafen und Tee, kommen auch dieses Mal die leiblichen Genüsse nicht zu kurz.

Das Stiftungsfest des Vorstadtvereins findet in diesem Jahr zum 141. Mal stattet. Am 10. November treffen wir uns wieder im Holiday Inn zu einer Jubilarehrung mit dem gewohnt exzellenten Büffet und anschließenden Tanz. Sicherlich wird dieses wie jedes Jahr  wieder ein ganz besonderer Höhepunkt des Vereinsjahres.Und auch wenn die Temperaturen noch nicht so sind: am 1. Dezember findet wie der der traditionelle Wöhrder Adventsmarkt statt.

Zu allen diesen Veranstaltungen lade ich Sie bereits heute ganz herzlich ein!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Knut Engelbrecht

01-01-04 Wappen

1.Vorsitzender

01 QR-Code-VVWOEHRD
01-01-06-1 pan

VORSTADTVEREIN
 NÜRNBERG-WÖHRD von 1877 e. V.

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

Titelb IMG_20170918_200

HOLEN SIE SICH UNSEREN
FLYER ALS PDF.

AGBV
Arbeitsgemeinschaft der
Bürger-und Vorstadtvereine
Nürnbergs e. V.

Titel400

Copyright (c) Vorstadtverein Nürnberg Wöhrd von 1877 e.V.