Liebe Wöhrderinnen und Wöhrder,01-01-05-150 Vorsitzender

mit dem Wöhrder Adventsmarkt am Samstag vor dem ersten Sonntag der Vorweihnachtszeit liegt die letzte Veranstaltung des Jahresprogramms unseres Vereins hinter uns und damit wieder ein ereignisreiches Jahr. Die Verwandlung des Wöhrder Marktes für diese wenigen Stunden zeigte erneut, welches Potential in einer Erneuerung dieses historischen Stadtteilzentrums liegen würde. Hier könnte ein Kommunikationszentrum nicht nur für die Wöhrderinnen und Wöhrder sondern auch für die Studierenden der beiden Hochschulen in seinem Umfeld entstehen. Umso bedauerlicher ist, dass auch nach zwanzig Jahren des Einsatzes keinerlei Fortschritte bei diesem Projekt zu verzeichnen sind.

So oder so ist dies eines der auffälligsten Phänomene des zu Ende gehenden Jahres: Projekte, deren Umsetzung lange angekündigt war, verschieben sich – teilweise auf unbestimmte Zeit. Dies gilt für das am Wöhrder Stadtstrand geplante Café ebenso wie für die Wiedereröffnung der historischen Arkaden des Tullnauparks. Abgewendet werden konnte dies – wohl im letzten Moment – für die am Nordufer des Sees geplante Umweltstation. Auch hier drohte durch eine angedachte völlige Neuplanung massiv Sand ins Getriebe zu geraten. Eine wohltuende Ausnahme von dieser lästigen „Verschieberitis“ ist das Wöhrder Totengräberhaus. Auch wenn sich hier seit Beginn der Sanierung dieses wertvollen Kleinods noch einige – teils unangenehme – Überraschungen ergeben haben, ist das Projekt weiterhin im ursprünglichen Zeitplan.

Eines war auch im vergangenen Jahr zu beobachten: Die Durchführung von Veranstaltungen im öffentlichen Raum leidet zunehmend an der hierfür notwendigen Zahl von Genehmigungen und den geltenden rechtlichen und versicherungstechnischen Vorgaben. Vieles, was jahrzehntelang ohne Problem funktionierte, muss nun grundsätzlich hinterfragt werden. Und so viel ist sicher: manche lieb gewonnene Veranstaltung wird es in mittlerer Zukunft so nicht mehr geben.

Trotz dieser negativen Aspekte bietet der Vorstadtverein Ihnen auch im kommenden Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm in und um unsere Stadtteile an. Unser Neujahrsempfang am Donnerstag, den 18. Januar findet dieses Mal in der Kunstvilla in der Blumenstraße statt. Nicht nur im Hinblick auf das Gebäude und den Gastredner Dr. Ulrich Maly sicherlich ein erster Höhepunkt des Vereinsjahres 2018. Hierzu darf ich Sie ganz herzlich einladen!

Im kommenden Jahr stehen im Vorstadtverein auch wieder die Wahlen des Vorstandes an. Ob wir unsere vielfältigen Aktivitäten auch in den kommenden Jahren noch fortführen können, wird davon abhängen, ob sich Menschen finden, die bereit sind, sich für unsere Stadtteile nicht nur durch ihre Mitgliedschaft (die natürlich ein wichtiger erster Schritt ist), sondern auch durch das Geschenk von Zeit zu engagieren. Hier der dringende Appell: Bitte machen Sie mit und stellen Sie sich für ein Amt im Vorstand oder als Unterstützung bei den verschiedenen Veranstaltungen zur Verfügung! Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger danken es Ihnen!

Mit besten Wüschen für ein friedvolles Weihnachtsfest und glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr für Sie und für unsere Stadtteiler

01-01-04 Wappen

 Knut Engelbrecht

Vorsitzender

01-01-01 Pfeil O
Facebook
01-01-02 web fuss
01 QR-Code-VVWOEHRD
01-01-06-1 pan

VORSTADTVEREIN
 NÜRNBERG-WÖHRD von 1877 e. V.

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

Titelb IMG_20170918_200

HOLEN SIE SICH UNSEREN
FLYER ALS PDF.

AGBV
Arbeitsgemeinschaft der
Bürger-und Vorstadtvereine
Nürnbergs e. V.

Titel400

Copyright (c) Vorstadtverein Nürnberg Wöhrd von 1877 e.V.