Neues Wöhrd 2019

In der ehemaligen Oberpostdirektion am Rathenauplatz ist der Kulturtreff „Artischocken“ eingezogen. Es gibt einen Saal für bis zu 120 Personen. Der Kulturtreff  bietet Theater, Konzerte, Begegnungen, Workshops und leise Partys.

An der Schranke 25 stand einst das Wöhrder Stadttor, eingebaut in einem Fachwerkbau. Hier ging deshalb zur Durchfahrt von Pferdefuhrwerken die Schranke - deshalb die Straßenbezeichnung - hoch. Nach der Eingemeindung Wöhrds in die Stadt Nürnberg wurde

1832 das Tor abgebrochen. Nunmehr wird auf diesem Areal ein Studentenwohnhaus mit 23 Appartements errichtet. Der Neubau soll bis Herbst 2020 fertig sein. Bei Aushubarbeiten wurden vor allem Teile des gemauerten, gut erhaltenen Kellergewölbes entdeckt und Ton- und Glasgefäße aus dem Mittelalter gefunden.

Ein besonderes Erlebnis für die Erst- und Zweitklässler der Bismarckschule war der Besuch der Clubprofis Johannes Geis und Robin Hack. So erhielt auch jedes Kind einen Turnbeutel, der im Stil des neuen Auswärtstrikots gehalten ist und noch zusätzlich ein Autogramm.

Am Cramer Klett-Park gehen die Endarbeiten weiter. Aber es gibt zwei Baustellen, die zur Beeinflussung des Parks führen könnten. Wie sieht es am Südgelände mit dem Neubau der Schmelzer-Gruppe aus? Wie weit geht hier der Zugriff in den Park? Dann noch das Rädda-Barnen Gelände. Hier sollte eine moderate Wohnanlage entstehen. Nun soll es mit Hochschulgebäuden zubetoniert werden. Der Vorstadtverein wird sich um größtmögliche Einschränkung bemühen.

Am 15. Juli feierte das Sebastian-Spital sein Jubiläum „100 Jahre Wastl“ mit Ulrich Maly und vielen Gästen.

Neues vom Wöhrder See
Was regt uns am Wöhrder See auf: Radfahrer fahren rücksichtslos und wie wild am See entlang. Auch am Engpaß des Fuß- und Radweges an den beiden Unterführungen auf der Südseite des Wöhrder Talübergangs wird mit hoher Geschwindigkeit gefahren. Muß das sein?

Endlich tut sich nach fast 10 Jahren etwas in der Tullnau. Nachdem im März 2010 der Säulengang der Terrassenanlage wegen Einsturzgefahr gesperrt wurde, war es eine große Herausforderung, das Denkmalgeschützte Ensemble zu finanzieren. Nach der Restaurierung der Pergola folgten dann die Arbeiten an der Terrassenanlage. Nunmehr soll im Dezember die Anlage offiziell eingeweiht werden und das Prunkstück für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Zum Jahresfest des Aktivspielplatzes „Aki“ kamen trotz des nasskalten Wetters viele Neugierige. Es gab Stockbrot und es konnte mit Pfeil und Bogen geschossen werden. Die Kinder waren mit Feuereifer dabei und halfen kräftig bei den Vorbereitungen mit. Es gibt neben dem Klettergerüst auf dem 3000 qm großen Gelände viele Spielmöglichkeiten, um nach dem oft hektischen Schulalltag Ausgleich zu finden.

Das Cafe am Nordufer des Wöhrder Sees macht Fortschritte, so dürfen wir im Jahr 2020 doch auf eine Bewirtung und die langersehnten Toiletten hoffen.

.

IMG_0000001_0004
01 QR-Code-VVWOEHRD
Facebook

Copyright (c) 2020) Vorstadtverein Nürnberg Wöhrd von 1877 e.V. (gemeinützig) Alle Rechte vorbehalten

Kontakt

Vorstadtverein Nürnberg Wöhrd von 1877 e.V.
Deichslerstr.19 (Rückgebäude)
90489 Nürnberg
T +49-911-581 77 20
vorstadtverein-woehrd@web.de

Wohrder-See_10

VORSTADTVEREIN
 NÜRNBERG-WÖHRD von 1877 e.V.

Rennweg-Schoppershof-Marienvorstadt-Tullnau